Nahttechniken der außerklinisch arbeitenden Hebammen in 2013

Erhebung zum Fortbildungsbedarf - Naht einer Geburtsverletzung
 
Befragung außerklinischer Hebammen von Hebamme Peggy Seehafer
 
- Welche Nahttechnik für welche Verletzung?
- Rektale Untersuchung zur Sicherung der Diagnostik?
- Welche Knotentechnik für welche Nahttechnik?
- Welches Nahtmaterial?
- Müssen im Wochenbett Fäden gelöst werden?
- Gibt es Leitlinien in der eigenen Einrichtung zur Nahtversorgung?
- Demografische Daten
 
Wichtige Erkenntnis aus der Befragung:
Mehr als ein Viertel der Hebammen berät in der Schwangerschaft nicht zu einer Geburtsverletzung bei der Geburt - trotz einer Wahrscheinlichkeit dafür von 45-70% Das könnte man verbessern, wenn man überlegt, worüber sonst so alles beraten und aufgeklärt wird zu Themen, die weniger häufig auf eine Frau zutreffen.

Download: Nahttechniken der außerklinisch arbeitenden Hebammen in 2013

 

square Impressum / Die Satzung der QUAG e.V. © 2017

ZieleHistoriePublikationenQualitätsberichtQualitätsberichte vor 2008

Fünf JahresstudieHgE versus KlinkgeburtenNaht einer Geburtsverletzung

GeburtenzahlenBeiratFacts in englishLinkliste

Information für ElternEmpfehlungenMotivationInfobroschure

Information für HebammenTermineLandeskoordinatorinPerinatalerfassungDirekt zum Login

Elternbroschüre

 

Außerklinische Geburt in Deutschland

 

spacespaceStartseiteÜber unsUnterstützenKontaktspaceQUAG - Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V.